Biodiversität in Form von Reisanbau in der Schweiz?

  • 18. August 2019
  • Klima
  • 0 Kommentare

Unlängst lasen wir in der Luzerner Zeitung, dass am Broyekanal im Kanton Freiburg versuchsweise Reis angepflanzt wird. Dank der Klimaerwärmung sei dies allenfalls möglich.

Ob aber Reis, wie er am Broyekanal versuchtsweise angebaut wird, der richtige Weg ist, um die Biodiversität zu fördern? Reis braucht Wasser, sehr viel Wasser beim Anbau. Durch die Klimaerwärmung wird das Wasser jedoch auch in der Schweiz knapp. Letzten Sommer wurde uns das deutlich vor Augen geführt. Das schnelle Abschmelzen der Gletscher verschmälern zudem die im Eis gebundenen Wasserreserven ebenfalls rapide.
Was nun gefragt ist, ist eine rasche Klimapolitik, die diesen Namen auch verdient. Lösungen wären da. Als Beispiel sei nur die Gletscherinitiative erwähnt, die die SP aktiv unterstützt. Die Klimaerwärmung zu stoppen ist das Gebot der Stunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.